Folgt uns auf:

fellomed auf YouTube

fellomed auf Instagram

fellomed auf Facebook

 

 

Gefährlich für Katzen: Schnüre und Fäden (lineare Fremdkörper)

Oder: Was tun, wenn meine Katze eine Schnur gefressen hat?

///Gefährlich für Katzen: Schnüre und Fäden

Katzen und Schnüre passen fast genauso gut zusammen wie Katzen und Kartons. Sie wecken den Jagdtrieb in sonst trägen Stubentigern und die meisten Miezen lieben es, dem sich windenden, schlängelnden Faden hinterherzuspringen. Und wer kennt sie nicht: die Bilder mit den kleinen Kätzchen und einem Wollknäuel?

Tatsächlich sind Fäden, Schnüre, Katzenangeln, Geschenkbänder und Kordeln eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit und können gerade bei Wohnungskatzen für die so wichtige Bewegung sorgen!

Allerdings sollten Katzen beim Spiel mit Schnur und Co. immer beaufsichtigt werden! Ansonsten sind solche Fäden schnell gefressen – wenn auch teilweise unabsichtlich.

Sie haben sicher schon mal bemerkt, dass Katzen auf der Zunge kleine Widerhaken haben. Diese sind Richtung Rachen gerichtet. Was sich dort erst mal verhakt hat, wird unweigerlich Richtung Speiseröhre transportiert – und schon ist der Faden verschluckt. Das geht so schnell, dass man als Besitzer fast keine Chance mehr hat, die Schnur noch aus dem Mäulchen zu entfernen.

Was ist das Problem, wenn meine Katze einen Faden gefressen hat?

Auf den ersten Blick scheint so ein gefressener Faden kein Problem zu sein: er ist weich und flexibel, der wird doch sicher einfach wieder ausgeschieden? Leider nicht immer.

Hat eine Katze einen Faden (bzw. eine Schnur, ein Geschenkband, etc.) gefressen, sprechen Tiermediziner von einem „linearen Fremdkörper“. Wenn Katzen einen Fremdkörper aufnehmen ist das immer schlecht. Lineare Fremdkörper sind aber besonders gefährlich.

Ein Ende des verschluckten Fadens kann sich an einer Stelle verhaken (oft wickelt sich die Schnur z.B. um die Zungenwurzel oder bleibt am Magenausgang hängen), während der Rest der Schnur weiter durch den Verdauungstrakt transportiert wird. Irgendwann geht das aber nicht mehr, weil der Faden ja festhängt. Stattdessen führen die Darmbewegungen dann dazu, dass sich der Darm auf der Schnur auffädelt. Das sieht so ähnlich aus, wie wenn man sich den Ärmel eines Pullis am Arm hochschiebt.

Diese Situation ist extrem gefährlich: einerseits leidet die Blutversorgung des Darms durch die zusammengedrängte Form. Wenn der Zustand länger anhält, kann der Darm dadurch absterben. Andererseits kann sich der Faden durch die Schleimhaut des Darms hindurchsägen. In beiden Fällen kann der Darm so sehr verletzt werden, dass Darminhalt in den Bauchraum ausläuft. Die Folge ist eine lebensgefährliche Bauchfellentzündung (Peritonitis), eine Blutvergiftung und oft ein sog. septischer Schock (durch die Darmbakterien ausgelöster Schock).

Wie gefährlich ist es jetzt also, wenn meine Katze eine Schnur frisst?

Nicht immer verhakt sich ein gefressener Faden und so wird er manchmal einfach wieder ausgeschieden. Wenn er sich verhakt, kann es bei einem solchen linearen Fremdkörper aber leider bis zum Tod kommen – vor allem wenn der Zustand nicht gleich behandelt wird.

Besonders gefährlich ist es, wenn an dem gefressenen Faden auch noch eine Nadel hing: diese kann sich einerseits durch die Speiseröhren-, Magen-, oder Darmwand hindurchspießen, andererseits kann sie sich aber auch festklemmen und so zur oben beschriebenen Situation führen.

Was sollte ich tun, wenn meine Katze einen Faden oder ein Geschenkband gefressen hat?

Wenn Sie beobachtet haben, dass Ihre Katze eine Schnur gefressen hat, sollten Sie ruhig bleiben und schnellstmöglich Ihren Tierarzt kontaktieren.

Wenn ein Faden (bzw. eine Schnur) aus dem Maul oder dem Anus heraushängt: ziehen Sie auf gar keinen Fall daran! Ansonsten kann genau das passieren, was oben beschrieben ist! Packen Sie Ihre Katze ein und bringen Sie sie so schnell wie möglich zum Tierarzt. Wenn die heraushängenden Fadenenden sehr lang sind und die Gefahr besteht, dass die Katze drauftritt und so an der Schnur zieht, können Sie sie ein bisschen kürzen (nicht zu sehr).

Fazit

  • Lassen Sie Ihre Katze nur unter Aufsicht mit Schnüren, Fäden, Kordeln, Geschenkband etc. spielen und halten Sie das andere Ende gut fest.

  • Verstauen Sie Fäden, Schnüre, Wolle, Garn, Angelschnur, Geschenkband, Gummi-Schnur und alles Ähnliche so, dass Ihre Katze sie nicht aufnehmen kann.

  • Wenn Ihre Katze einen Faden (bzw. Schnur, Geschenkband, etc.) gefressen hat, kontaktieren Sie schnellstmöglich Ihren Tierarzt.

  • Wenn Fadenenden aus dem Maul oder Popo der Katze herausschauen, ziehen Sie nicht daran und bringen Sie die Mieze sofort zum Tierarzt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diesen Artikel kurz bewerten würden:

[Gesamt:10    Durchschnitt: 4.7/5]
2018-10-28T10:25:24+00:00

Über den Autor:

Als ursprüngliche Schwäbin bin ich 2007 nach München gezogen um Tiermedizin an der LMU zu studieren. Anschließend hab ich meine Doktorarbeit in der Dermatologie der Medizinischen Kleintierklinik München geschrieben – über eine neue Art der Immuntherapie bei Hunden mit Umweltallergie. Meine Lieblingsbereiche sind die Dermatologie, die Innere Medizin und Infektionskrankheiten. Ich bin stolze Dosenöffnerin für meine beiden Miezen Nini und Clyde, liebe alle Tiere (Katzen aber natürlich besonders) und habe eine Schwäche für Kuchen.